PORTRAIT

SOPHIE FREI

 

Hinter freistil steht Sophie Frei. Seit 2005 lebt und arbeitet sie in Bern als Ernährungswissenschaftlerin in den Bereichen Gesundheitsförderung und Prävention. Nach der Leitung der nationalen Projektförderstelle Suisse Balance, getragen vom Bundesamt für Gesundheit und von Gesundheitsförderung Schweiz, arbeitete sie bei der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung und verfasste dort Handlungsempfehlungen für eine nachhaltige Ernährung. 2014 entschied sie sich für die Selbstständigkeit und bildete sich an der Universität Bern im Bereich nachhaltige Entwicklung weiter.

Sophie Frei interessiert sich insbesondere für die Auswirkungen des Ernährungs- und Bewegungsverhaltens auf die Gesundheit, die Umwelt und die Gesellschaft und engagiert sich für eine bewusste Esskultur sowie einen bewegten Alltag.

Sophies Welt

Essen und Trinken verbindet Sophie vor allem mit gutem Geschmack, bewusstem Genuss und Qualität. Seit vielen Jahren setzt sie sich leidenschaftlich mit den Themen Ernährung, Essen, Gesundheit, Nachhaltigkeit, Kulinarik und Gastronomie auseinander. Neugier, Vielfalt und Freude sind ihr dabei wichtig – genauso wie ein verantwortungsbewusster, wertschätzender Umgang mit Lebensmitteln, der Umwelt und mit sich selbst. Denn Essen hat neben der körperlichen auch eine wichtige psychische, gemeinschaftsbildende, kulturelle, ökologische, ökonomische und politische Bedeutung und wirkt in verschiedenste Bereiche menschlichen Lebens hinein.

Auch Bewegung gehört zu Sophies beruflichem und privaten Alltag. Körperlich aktiv zu sein bedeutet für sie – neben Wohlbefinden – vor allem Freude in der Natur zu sein, ein gutes Körpergefühl, Erholung und mentale Gesundheit.

HINTERGRUNDINFORMATIONEN

Eine Auswahl nationaler und internationaler Grundlagendokumente und Strategien zu Gesundheitsförderung und nachhaltiger Entwicklung:

 

White Paper: The Food System

Health Promotion Switzerland (2010)

Strategie nachhaltige Entwicklung

Bundesamt für Raumentwicklung ARE (2016)

NCD Strategie (nichtübertragbare Krankheiten)

Bundesamt für Gesundheit BAG (2016)

EU Strategie zur Bewegungsförderung

Europäische Region der WHO (2015)

Milan Urban Food Policy Pact

a pact signed by 137 cities worldwide (2015)